Blood&Honour Forum hacked!

31 08 2008

Indymedia meldet:

As a part of our struggle against the facist movement
we hacked the forum of: http://www.bloodandhonour.com!

und nicht nur das man dieses Nazi-Forum erstmal lahmgelegt hat, man hat auch gleich noch die kompletten Datenbanken etc. runtergeladen und bietet diese zum Download und Auswertung für Interessierte an!

Link zu Indymedia

(via)


Aktionen

Information

7 responses

31 08 2008
Nazis offline « Schmetterlinge

[…] via. und via. […]

3 09 2008
Tom

E-Mail Adressen der User von Blood&Honour Forum

Hi,

mal eine andere Frage … Wie kann es sein, dass GMX eine E-Mail Adresse, wie tuerkentoeter@gmx.de zulässt?

Da muss doch schon bei der Vergabe auffallen, dass da etwas nicht stimmt.

Viele Grüße von Tom

3 09 2008
Fette Kette

@Tom: Ich denke das ist techn. sehr schwierig bis unmöglich zu lösen – die Auswahl der Adresse ist IMHO vollkommen frei und ohne jegliche Filter. Typische Nazi-Nicknames beinhalten ja auch oft 18 = Adolf H… oder 88 = Heil H… – deshalb rigoros alles mit 18 oder 88 zu filtern wäre natürlich doof für jemanden der Baujahr 1988 ist und deshalb die 88 verwenden möchte.

3 09 2008
Tom

Hi @ Fette Kette,

danke für Deine Antwort, wobei ich das komplett anders sehe. Bin selbst mit PC- und EDV seit 30 Jahren tätig und mir ist schon klar, dass eine Filterung einen großen administrativen Aufwand bedeutet.

Eine E-Mail Adresse wie tuerkentoeter@gmx.de kann man aber schon leicht filtern, damit so etwas nicht möglich wird. Ich meine „Türkentöter“ ist nicht mehr in Ordnung, absolut nicht!

Viele Grüße Tom

3 09 2008
Fette Kette

@Tom: Natürlich wollte ich damit nicht sagen, das „Türkentöter“ in Ordnung ist! Ich denke da sind wir einer Meinung.

Aber eben der administrative Aufwand macht es für Freemailer-Dienste schier unmöglich, selbst mit ausgeklügelten Blacklists und RegExp solche Adressen zu verhindern. Und selbst wenn, dann bietet eben einer dieser „Kameraden“, der halbwegs IT-fit ist, einen eigenen Freemaildienst mit rechter Orientierung an, was u. U. dann sogar zu einer „braunen“ Community führt.

Ich denke man muss viel weiter unten ansetzen und durch eine aufgeklärte Gesellschaft überhaupt solchen Ideologien den Boden entziehen!

3 09 2008
Tom

Hi Fette Kette,

da hast Du sicher Recht damit, dass man viel tiefer bei dieser braunen Suppe ansetzen muss! Deshalb würde ich es auch sehr begrüßen, dass solche Freemailer wie gmx – nebenbei bemerkt verdienen sie richtig viel Geld mit ihrer Werbung – eben bei der Vergabe solcher E-Mail Adressen einen Riegel vorschieben. Das wäre dann ganz unten angesetzt und meiner Meinung nach sehr wünschenswert.

Und sollte genau so eine braune Community entstehen, dann fällt sie dem Verfassungsschutz sehr schnell auf, denn eine Konzentration ist leichter auszumachen als viele verteilte E-Mail Adressen bei vielen Freemailerdiensten.

Solange gmx E-Mailadressen wie
tuerkentoeter@gmx.de
oder – habe ich ganz neu im Blood&Honour Forum gefunden – gewaltverbrecher-des-todes@gmx.de zulässt, solange wird es der braunen Soße relativ leicht gemacht unerkannt zu agieren.

Es war ein Glücksfall so ein Forum in die Hände bekommen zu haben und eine Erkenntnis sollte sein, dass Freemaildienste ihre „Firmenpolitik“ überdenken.

Nix für ungut und viele Grüße sendet Dir Tom

10 09 2008
Julia

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: